GD Collection Logo black 1

Meinungen:

Peter

Peter

“Ich habe mir mit dem 7 meinen Jugendtraum erfüllt. Für die Zulassung in der Schweiz brauchte es viel Geduld und die Mithilfe und das Wissen von Ralf. Wenn ich am Abend das Garagentor öffne und den Yellow sehe, leuchten meine Augen und es war jede Mühe und Aufwand wert. Deshalb kann ich die Automobil Manufaktur wärmstens empfehlen.”

Peter

Das sagen die Käufer:

Jan

Gefühlt kennt selbst der Hersteller den Caterham nicht besser als Ralf. Die Beratung vor und nach dem Kauf war hervorragend. Wir haben richtig viel Spaß mit dem Seven. Puristischer Fahrspaß vom Feinsten!

Jan

Lotus/Caterham

Auf was Du beim Seven-Kauf achten solltest...

- Nachbauten/Imitate

Diese sind meist in schlampiger Fertigungsqualität, aus billigen Plastik, mit Teilen aus verschiedensten Spenderfahrzeugen bunt zusammengewürfelt und von den Erbauern nach Lust und Laune zurechtgebastelt. Originale genießen besondere Vergünstigungen (z.B. Liebhaber-Versicherung) und garantieren einen stabilen Werterhalt

- Ehemaliges Rennfahrzeug

Fachleute sagen, 1 km auf der Rennstrecke entspricht etwa 15 km Straße (manche sprechen sogar von Faktoren bis 20) -> Ex-Rennfahrzeug mit 10.000 km = wie Straßenfahrzeug mit 150.000 km. Oft werden die Autos auch noch von mehreren Fahrern und/oder ohne Tacho benutzt. Am besten google selber nach „Renn Bilder Caterham“ und mach Dir ein eigenes Bild …

- Fahrzeug aus dem Ausland

In GB, NL u.a. werden oft sehr günstige Fahrzeuge angeboten. Aber wie ist der Zustand unter der glänzenden Fassade? Und vor allem ist meist gar keine legale Zulassung in D dafür zu bekommen. Fahrzeuge ohne saubere, einwandfreie Papiere können auch nachträglich aus dem Verkehr gezogen werden! Importe unterliegen ggf. Zoll.

- Neu oder Gebraucht

Neu bekomme ich den 7 nur noch als „Elektronik-Packung“, deutlicher Wertverlust inklusive. Solide und gut gepflegte Gebrauchte haben meist umfangreiche Ausstattung, sind vernünftig motorisiert und wertstabil, aktuell sogar wertsteigend und die Ersatzteilpreise sind äußerst human (z.B. kompletter AT-Motor „neu“ Rover K-Serie ab 2.000 EUR)

- Kauf von Privat oder vom Spezialisten

Der bauernschlaue Schnäppchenjäger wird immer von Privat kaufen, denn da ist es ja günstiger. Doch stimmt das wirklich? Meist ist der Superschnapper schneller als lieb zum Geldgrab geworden; die diversen Infobörsen sind voll von diesen Geschichten, bei denen sich das Fiasko schnell und deutlich abzeichnet. Beim Fachmann bekommst Du eine fachkundige, fundierte Beratung und die Verlässlichkeit, nicht im Regen zu stehen, wenn mal etwas gebraucht wird.

- Eigenimport

Die Verlockung ist groß, gibt es doch auf der „Insel“ in den einschlägigen Anzeigenportalen regelmäßig die tollsten Angebote. Doch Vorsicht. Zum Einen ist da das völlig unterschiedliche Qualitätsbewußtsein in Bezug auf Fahrzeuge. Was für den Engländer eine „perfect condition“ ist, würden wir u.U. nur mit schlechtem Gewissen zum Schrotthändler fahren. Die größte Fußangel ist jedoch die Zulassung. Haben die Fahrzeuge kein COC-Papier, benötigen sie eine Einzelabnahme. Hier sind einige Gutachten erforderlich, insbes. ein Abgasgutachten. Liegen dies nicht vor, ist eine legale Zulassung schlicht nicht möglich. Wird sie dennoch erteilt, kann sie jederzeit widerrufen werden. *** Textpassage entfernt *** Und nachdem GB nun kein EU-Mitglied mehr ist, fallen darüberhinaus für jeden Import die benötigten Importformalitäten und zusätzlich 19 % Einfuhrsteuer an.

Hier bekommst Du nur das Original. Warum? Hier weiterlesen...

Warum?

Ganz einfach: weil diese Autos zum FAHREN ideal geeignet sind.

Die zahllosen Nachahmungen schneiden idR. hier deutlich schlechter ab als das Original mit seiner unvergleichbaren Kombination aus Leichtbau, Produktreife und - qualität in maximaler Ausprägung, gepaart mit dem Charme der reinen Einzelfertigung in Handarbeit. Alles das sind die Garanten für ungetrübten Fahrspaß, Zuverlässigkeit und am Ende Werterhalt, bzw. sogar Wertsteigerung!

Die Imitat-Hersteller versuchten alles billiger zu machen, um ihre Produkte verkaufen zu können. Wer kauft schon einen Nachbau, wenn er fürs gleiche Geld ein Original bekommt. Alternativ suchten einige ihr Heil in Poser- und Bling-Bling Vehikeln, ideal fürs Schaulaufen vor der Eisdiele, aber Fahren ... na ja.

Eigentlich reicht schon ein Blick in die Adresskartei. Von den einst duzenden Anbieter ist gerade mal noch eine halbe Hand voll übrig. Man muss kein Experte sein, um zu verstehen. Ein kleiner Seitenblick ins Lager der Rennfahrer rundet dann das Bild ab. Man muss lange suchen, bis man mal einen Nicht-Caterham dort findet.

Und last not least sollte ein Hauptaugenmerk auch auf dem laufenden Betrieb und der damit anfallenden Wartung liegen. Während es für LOTUS und CATERHAM nach wie vor alle Ersatzteile zu kaufen gibt - und das wird sich Dank der Verbreitung auch nicht so schnell ändern - kann die Suche nach einem dringend benötigten Teil bei den Nachahmungen schon mal in purer Verzweiflung enden.

Automobil-Specials-30-Experience-without-BG-175px

SV-Caterham XPR "The Flying Ace"

Beim hier vorgestellten Fahrzeug handelt es sich um einen ...

Caterham Super Seven als SV (Special Vehicle)
mit der bärenstarken 1.8 Rover K-Motorisierung als XPR
Motor: 1798 ccm Rover K-Serie mit Multipoint-Einspritzung
Leistungsgewicht: ca. 3,6 kg/PS (zum Vergleich: aktueller Porsche 911 = 4,8 kg/PS)
Leistung: bis zu 108 kW / 145 PS, weitere Leistungssteigerung möglich
Getriebe: Manuell 5 Gang
Gewicht: rd. 580 kg lt. Werksangabe
Fahrwerk: einstellbares Bilstein Sportfahrwerk (ab Werk)
EU-Klasse: GRÜNE Umwelt-Plakette

Hinweis: Wenn Dir einzelne Komponenten an diesem Fahrzeug nicht gefallen oder Du andere zusätzliche Features möchtest, kann dies meist gegen einen geringen Aufpreis, teilweise sogar kostenlos, realisiert werden.

V O R T E I L :
Für alle über die GDC e.V. erworbenen Fahrzeuge – und NUR für diese – haben die Käufer die Möglichkeit, auf das umfangreiche Ersatzteillager zuzugreifen und Teile zum EK zu erhalten, weiterhin jedweden Support in Anspruch zu nehmen. KEINE Teile und Support für "externe" Fahrzeuge.

 

 

Der bärenstarke 1.8 l Rover Leichtmetallmotor, eine gemeinsame Entwicklung von Honda und Rover, gilt gemeinhin als die beste Wahl für den Einsatz im Seven ob des geringen Gewichtes, der Zuverlässigkeit, der einfachen und damit günstigen Unterhaltung und dem umfangreichen Ausbaupotential. Hier ausgeführt in der sogenannten XPower (XPR) Variante, also die leistungsstärkere Ausführung, die Caterham von der MG-Hausschmiede XPower übernahm und für die K-Modelle anbot, hat der Wagen mit seinen lediglich rd. 580 kg keinerlei Probleme und lässt eine zügige Fahrweise als Anspruch stehen. Unterstützt wird das Ganze natürlich von der Softwareoptimierung des, in der Szene wohlbekannten Tuners kMaps, das dem Ganzen nochmal zu einen Extra-Kick verhilft. In Kombination mit dem 5-Ganggetriebe, das im Gegensatz zum 6-Gang einen "langen" letzten Gang besitzt, ist dies die optimale Kombination für sportliches "Kurvenräubern" im bevorzugten Jagdrevier, der Landstraße, also Geschwindigkeitsbereich 50 - 120 km/h (2. bis 4. Gang) und aber genauso für längeren Touren, wo der 5. als "Schongang" eingesetzt werden kann. Für maximale Zuverlässigkeit in allen Situationen wurden die, aus der Rennsport-Abteilung bekannten Silikon-Kühlschläuche, sowie auch einen Vollaluminiumkühler eingesetzt und eine mechanische Öldruckanzeige hält den Piloten, im Gegensatz zur originalen "Schätzhilfe", zu jeder Zeit verlässlich über die tatsächlichen Verhältnisse im Aggregat auf dem Laufenden.

Für grandiose Optik und herrlich bassigen Sound sorgt die hochglanzpolierte 4-2-1 Bigbore-Abgasanlage mit Sport-Kat als Anfertigung des ebenfalls renommierten Spezialisten für Caterham-Agbasanlagen BITZANI. Das einstellbare Original Superlight-Sportfahrwerk, hier in der Widetrack-Variante, das von Caterham zusammen mit Bilstein speziell für den Seven entwickelt wurde, ist sportlich, aber nicht bretthart abgestimmt, so dass eine zügige Fahrweise möglich, der Komfort aber nicht gänzlich eliminiert ist. An der Hinterachse, hier geführt von einem Watt-Gestänge, findet sich ein zusätzlicher Stabi, der die Straßenlage nochmals verbessert.

Als Exterieur-Ausstattungslinie wurde die sogenannte Blackpack-Variante gewählt, d.h., alle Anbauteile sind mattschwarz ausgeführt. Um einen sportlichen Auftritt zu gewährleisten wurden vorne die kleinen Scheinwerfer verbaut, diese tiefgesetzt und in Kombination mit LED-Blinkereinheiten. Als weiteres Extra sind vorne, geschickt in der Nase versteckt, Zusatzscheinwerfer angebracht. Bei den Rädern handelt es sich um die begehrte Ausführung 8-Spoke ("Anthracites") in 13", die Variante, mit der die besten Fahrleistungen zu erreichen sind. Diese tragen neue Straßensportreifen in korrekter Größe 185/70R13. Aus optischen Gründen wurden hinten Spurplatten montiert, damit die Räder etwas satter in den Radhäusern stehen. Für eine stets optimale Verzögerung sorgt die Caterham-eigene Vierkolben-Bremse nebst innenbelüfteter Scheibe vorne ("große Bremse").

Im Zuge des Importes auf den Kontinent wurde der Caterham für den in D einzigen Vorbesitzer auf Linkslenkung umgebaut und in diesem Zuge erhielt der Wagen eine komplette Neulackierung. Hier wurde statt dem üblichen Standard-Grau eine wirklich exklusive und traumhaft schöne Farbe gewählt: LOTUS Gunmetall Grey, kombiniert mit den sportlichen Racing-Stripes in Rot, ausgeführt als Klebefolie, d.h., bei Nichtgefallen jederzeit problemlos entfernbar.

An den hinteren Kotflügeln sind Steinschlagschutzfolien in Porsche-Qualität angebracht, vorne sind die Kurzkotflügel (Cycle Wings) montiert, die eine freie Sicht auf die Räder ermöglichen, hier in der verlängerten Touren-Ausführung, um Steinschläge auf ein Minimum zu reduzieren. Aufgrund der Komplettlackierung konnten am Heck die Standard "Anhänger" Rückleuchten ersetzt werden durch die herrlichen original britischen Rundleuchten, ebenso stimmig Nebel- und Rückfahrleuchte in Echtglas, was dem gesamten Ensemble einen atemberaubend schönen, vornehm-edlen Touch verleiht, der nochmals unterstrichen wird durch den schwarzen original Caterham Aero-Tabkdeckel in Vollaluminium. Ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal stellt die am Überrollbügel angebrachte 3. Bremsleuchte dar.

Der Innenraum wartet mit den sehr bequemen Caterham-Sitzen der neuen Generation in Leder auf. Diese erlauben auch längere Fahrten, bieten aber dank der technisch bedingten Einbauposition ebenso stets optimalen Seitenhalt, wenn es mal etwas schneller durch die Kurven geht. Eine vollständige Teppichausstattung schluckt Schall und Hitze und trägt zum hochwertigen Gesamteindruck bei. Die 4-Punkt Renngurte mit QuickRelease-Verschluß bieten ein Optimum an Sicherheit und sind leicht anzulegen. Dazu gibt es einen Vollaluminium-Schaltknauf und Race-Feeling vermittelt auch das sportliche original momo Leder-Sportlenkrad mit QuickOut-System (herausnehmbar). Gestartet wird stilecht über den roten Racing-Startknopf. Eine beheizbare Frontscheibe zeugt von Erfahrung im Tourenbereich, für Handy, Navi und Co. wurde ein 12V-Anschluß direkt neben dem versteckt angebrachten Hauptstromschalter unter dem Armaturenbrett verbaut und eine große Heizanlage sorgt schließlich für Behaglichkeit im Innenraum auch bei kühleren Temperaturen.

Dank des Baujahres ist keine "große" Kat-Anlage erforderlich und ein herrlicher Motorsound inklusive.
Auf Wunsch können umfangreiche Extras ohne größeren Kostenaufwand nachgerüstet werden.

Mit Einzug der neuen Motorengeneration und dem dadurch verstärkten Rahmen, die neue DeDijon-Hinterachse, der Einsatz zuverlässiger Einspritzertechnik und damit der Verwendung von Rover (BMW-Gruppe) Großserienbauteile wurde auch im Caterham ein ausfallsicherer und standfester Betrieb gewährleistet, ohne das umfangreiche (und in so einem Fahrzeug sehr fehleranfällige) Elektronik zum Einsatz kommen muss, wie dies dank EU-Vorgaben bei den neueren Fahrzeugen leider unumgänglich ist.


Vollwertige Türen (Sidescreens) und ein Verdeck sind beim Fahrzeug natürlich dabei.

 

Dieses Exponat kannst Du in der Ausstellung live sehen; es steht gegebenenfalls zum Verkauf. Bei Kaufinteresse wird um Abgabe eines adäquaten Gebotes ab 34.000 EUR gebeten.

 

Aktuell: Seit 2021 ist GB nicht mehr Mitglied der EU. Es fallen bei jedem Import somit Steuern, Gebühren und Abgaben an. Pro 1.000 EUR sind dies rd. 220,- EUR. Dementsprechend haben sich leider auch die ohnehin stetig steigenden Preise für gute Caterhams nochmals deutlich erhöht 🙁

 

Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme per Telefon:
+49 151 72 28 57 88 (bevorzugt, da immer verfügbar) oder
+49 77 41 - 8 34 96 46 (Büro, nicht immer besetzt)

oder per E-Mail info@automobil-specials.com

 

 

Info zu FOTOS:

Alle gezeigten Bilder sind aktuell und unbearbeitet. Es sind keinerlei "Kunst-Aufnahmen" (auf denen wirklich alles kaschiert werden kann), sondern einfach einmal rundherum aufgenommene Bilder - hier lässt sich nichts vertuschen. Oft sind Besucher überrascht, dass das Fahrzeug in natura viel besser aussieht, die Fotos sehr "blass" wirken. Dies hat einen einfachen Grund: viel Farbtiefe kaschiert ebenfalls. Am Ende ist mir lieber, jemand kommt und ist angenehm überrascht, als dass eine weite Anfahrt mit blankler Ernüchterung endet, weil das, was auf den Fotos doch so toll aussah, sich als Mogelpackung entpuppt.

Die im Internet gemachten Angaben sind unverbindliche Beschreibungen. Sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Keine Haftung für Tipp-/Datenübermittlungsfehler, Änderungen, Eingabefehler. Alle Angaben nach bestem Wissen, Irrtum vorbehalten.