Seite auswählen

Das sagen die Kunden:

Peter

Peter

„Ich habe mir mit dem 7 meinen Jugendtraum erfüllt. Für die Zulassung in der Schweiz brauchte es viel Geduld und die Mithilfe und das Wissen von Ralf. Wenn ich am Abend das Garagentor öffne und den Yellow sehe, leuchten meine Augen und es war jede Mühe und Aufwand wert. Deshalb kann ich die Automobil Manufaktur wärmstens empfehlen.“

Peter

Das sagen die Kunden:

Uli

Uli

„Der Trend geht eindeutig zum Zweit-Seven. Wir haben in unserer Familie kürzlich den dritten 7 für die nächste Generation in Betrieb genommen 🙂 Ralf hat beim Auf- und Umbau auch hier wieder tolle Arbeit geleistet und alle erdenklichen Gimmicks super umgesetzt. Absolut empfehlenswert!“

Uli

Lotus/Caterham

Auf was Du beim Seven-Kauf achten solltest...

- Nachbauten/Replikas
Nachbauten sind meist in schlampiger Fertigungsqualität, aus billigen Plastik, mit Teilen aus verschiedensten Spenderfahrzeugen bunt zusammengewürfelt und von den Erbauern nach Lust und Laune zurechtgebastelt.
Originale genießen besondere Vergünstigungen (z.B. Liebhaber-Versicherung) und garantieren einen stabilen Werterhalt, aktuell sogar deutlich Wertsteigerung

- Ehemaliges Rennfahrzeug
Es gibt Fachleute, die sagen: 1 km auf der Rennstrecke = 15 km Straße (manche sprechen
sogar von Faktoren bis 18, siehe z.B. http://ww2.autoscout24.de/erster-test/opel-corsa-opc-nuerburgring-edition/die-brennsemmel/4319/223133/
-> Ex-Rennfahrzeug mit 10.000 km = wie Straßenfahrzeug mit 150.000 km. Oft werden die Autos auch noch von mehreren Fahrern benutzt. Am besten google selber nach „Renn Bilder Caterham“ und mach Dir ein eigenes Bild ...

- Fahrzeug aus dem Ausland
In GB, NL u.a. werden oft sehr günstige Fahrzeuge angeboten. Aber wie ist der Zustand unter der glänzenden Fassade? Und vor allem ist meist gar keine allgemeine legale Zulassung in D dafür zu bekommen. Fahrzeuge ohne saubere, einwandfreie Papiere können auch nachträglich aus dem Verkehr gezogen werden!

- Neu oder Gebraucht
Neu bekomme ich den 7 nur noch als „Elektronik-Packung“, deutlicher Wertverlust inklusive. Solide und gut gepflegte Gebrauchte haben meist umfangreiche Ausstattung, sind vernünftig motorisiert und wertstabil, aktuell sogar wertsteigend und die Ersatzteilpreise sind äußerst human (z.B. kompletter AT-Motor „neu“ Rover K-Serie ab 2.000 EUR).

- Kauf von Privat oder vom Spezialisten
Der bauernschlaue Schnäppchenjäger wird immer von Privat kaufen, denn da ist es ja günstiger. Doch stimmt das wirklich? Meist ist der Superschnapper schneller als lieb zum Geldgrab geworden; die diversen Infobörsen sind voll von diesen Geschichten, bei denen sich das Fiasko schnell und deutlich abzeichnet. Bei mir bekommst Du eine fachkundige, fundierte Beratung und die Verlässlichkeit, nicht im Regen zu stehen, wenn mal etwas gebraucht wird.

- Eigenimport
Die Verlockung ist groß, gibt es doch auf der „Insel“ in den einschlägigen Anzeigenportalen regelmäßig die tollsten Angebote. Doch Vorsicht. Zum Einen ist da das völlig unterschiedliche Qualitätsbewußtsein in Bezug auf Fahrzeuge. Was für den Engländer eine „perfect condition“ ist, würden wir u.U. nur mit schlechtem Gewissen zum Schrotthändler fahren. Die größte Fußangel ist jedoch die Zulassung. Haben die Fahrzeuge kein COC-Papier, benötigen sie eine Einzelabnahme. Hier sind einige Gutachten erforderlich, insbes. ein Abgasgutachten. Liegen dies nicht vor, ist eine legale Zulassung schlicht nicht möglich. Wird sie dennoch erteit, kann sie jederzeit widerrufen werden.

Bei mir bekommst Du nur das Original. Warum? Hier weiterlesen...

Warum?

Ganz einfach: weil diese Autos zum FAHREN ideal geeignet sind.

Die zahllosen Nachbauten (Replikas) schneiden idR. hier deutlich schlechter ab als das Original mit seiner unvergleichbaren Kombination aus Leichtbau, Produktreife und - qualität in maximaler Ausprägung, gepaart mit dem Charme der reinen Einzelfertigung in Handarbeit. Alles das sind die Garanten für ungetrübten Fahrspaß, Zuverlässigkeit und am Ende Werterhalt, bzw. sogar Wertsteigerung!

Die Replika-Hersteller versuchten alles billiger zu machen, um ihre Produkte verkaufen zu können. Wer kauft schon einen Nachbau, wenn er fürs gleiche Geld ein Original bekommt. Alternativ suchten einige ihr Heil in Poser- und Bling-Bling Vehikeln, ideal fürs Schaulaufen vor der Eisdiele, aber Fahren ... na ja.

Eigentlich reicht schon ein Blick in die Adresskartei. Von den einst duzenden Anbieter ist gerade mal noch eine halbe Hand voll übrig. man muss kein Experte sein, um zu verstehen. Ein kleiner Seitenblick ins Lager der Rennfahrer rundet dann das Bild ab. Man muss lange suchen, bis man mal einen Nicht-Caterham dort findet.

Und last not least sollte ein Hauptaugenmerk auch auf dem laufenden Betrieb und der damit anfallenden Wartung liegen. Während es für LOTUS und CATERHAM nach wie vor alle Ersatzteile zu kaufen gibt - und das wird sich Dank der Verbreitung auch nicht so schnell ändern - kann die Suche nach einem dringend benötigten Teil bei den Replikas schon mal in purer Verzweiflung enden.

Caterham Classic "The Sizzling Salamander"

 

Beim hier vorgestellten Fahrzeug handelt es sich um einen ...

Caterham Super Seven
in der Classic Edition
Motor: 1600 ccm mit 110 PS
Leistungssteigerung bis zu 93 kW / 125 PS werksseitig möglich
Getriebe: Manuell 5-Gang
Gewicht: rd. 550 kg lt. Werksangabe
EZ: 2000

 

Hinweis: Wenn Dir einzelne Komponenten an diesem Fahrzeug nicht gefallen oder Du andere zusätzliche Features möchtest, kann dies meist gegen einen geringen Aufpreis, teilweise sogar kostenlos, realisiert werden.

 

 

Besonderheiten: Der Einsteiger-Seven für den preisbewußten Fahrspaß-Liebhaber. Mit der robusten Opel 1600er Maschine nachgerüstet, bekannt aus Astra, Corsa etc., die Caterham in den Classic Modellen auch werksseitig anbot, ist dieser kleine wieselflinke Salamander ideal für den, der das aussergewöhnliche Fahrvergnügen sucht, das nur das Original bieten kann, dabei aber auf's Budget achten muss.

Der schwungvolle 1600er hat mit den 550 kg des Wagens keinerlei Probleme und produziert dank der 4-1-Auspuffanlage mit integriertem U-Kat einen Sound zum Niederknieren, das legendäre "Brabbeln", das Lambo und Co heute mit den modernen Einspritzern nachzuahmen versuchen, natürlich inklusive. In Kombination mit dem 5-Ganggetriebe, das im Gegensatz zum 6-Gang einen "langen" letzten Gang besitzt, ist dies die optimale Kombination für sportliches "Kurvenräubern" und längeren Touren. Das verbaute Sportfahrwerk ist sportlich, aber nicht bretthart abgestimmt, so ist eine zügige Fahrweise möglich, der Komfort aber nicht gänzlich eliminiert ist. Es sind die begehrten Kurzkotflügel (Cycle Wings) montiert, die eine freie Sicht auf die Räder ermöglichen.

Der Caterham steht auf den beliebten Minilites, die den edel-sportlichen Charakter weiter betonen; als besonderes Schmankerl sind hier die 8" Tiefbettfelgen an der Hinterachse montiert, zusammen mit den aufgezogenen Semis liegt der Kleine damit wie ein ein Magnet. Auf Wunsch stehen andere Bereifungen zur Verfügung. Am Heck befindet sich ein Reserveradträger, wie dies bei Tourenfahrzeugen oft zu sehen ist; dieser trägt ein vollwertiges Ersatzrad in passender Alufelge, diese kann bei Bedarf auch gegen einen Koffer getauscht werden, um z.B. zusätzlichen Stauraum für die Urlaubstour zu schaffen.

Die Lackierung ist in BRG (Bristish Racing Green) mit dem charaktersitischen gelben Noseband und Racingstreifen, dem Erkennungsmerkmal des klassischen Team Lotus. Die Anbauteile wie die kleinen Frontscheinwerfer sind in der Blackpack-Ausführung, also mattschwarz, gehalten, was neben den Carbon-Steinschlagschutzecken und Einsteigsschutzleisten und dem aussenliegenden Haupttrennschlalter den sportlichen Gesamteindruck gut unterstreicht. Passend dazu ist ein Alu-Schnelltankverschluss verbaut.

Im Innenraum finden sich die sehr bequemen Caterham-Sitze der neuen Generation in Velours-Ausführung, die gerade im Sommer angenehmer ist und nach einem unerwarteten Regenguss schneller trocknet als Leder. Diese erlauben auch längere Fahrten, bieten aber dank der technisch bedingten Einbauposition ebenso stets optimalen Seitenhalt, wenn es mal etwas schneller durch die Kurven geht. Eine vollständige Teppichausstattung schluckt Schall und Hitze und trägt zum hochwertigen Gesamteindruck bei. Das passende momo Leder-Sportlenkrad liegt gut in der Hand und betont weiter den Sport-Charakter, zusammen mit den 4-Punkt Renngurten mit Quickrelease-Verschluss, die darüberhginaus ein Optimum an Sicherheit bieten.

Dank des Baujahres ist keine "große" Kat-Anlage erforderlich und ein herrlicher Motorsound inklusive.
Auf Wunsch können umfangreiche Extras ohne größeren Kostenaufwand nachgerüstet werden.

Vollwertige Türen (Sidescreens) und ein Vollverdeck sind im Preis enthalten.

Das Fahrzeug wurde für den legalen Betrieb in Deutschland entsprechend umgerüstet und erhielt mit Hilfe der verschiedenen benötigten Gutachten eine Vollabnahme nach §21 sowie eine Tageszulassung zur Erlangung der deutschen Zulassungspapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und II). Damit kann dieser Caterham jederzeit und in jedem Bundesland wie jedes andere Gebrauchtfahrzeug völlig problemlos zugelassen werden und genießt bei allen zukünftig anfallenden Verschärfungen der Zulassungbestimmungen Bestandsschutz.

Alle Angaben nach bestem Wissen, Irrtum vorbehalten.
Verkauf erfolgt im Kundenauftrag, kein MwSt.-Ausweis möglich. Alle Preise selbstverständlich Endpreise.

Preis: 20.280,- EUR

 

 

Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme per Telefon:
+49 152 - 08 59 49 82 (bevorzugt, da immer verfügbar) oder
+49 77 41 - 6 06 33 95 (Festnetz, ggf. Bandansage)

oder per E-Mail info@automobil-specials.com

 

 

Info zu FOTOS:

Alle gezeigten Bilder sind aktuell und unbearbeitet. Es sind keinerlei "Kunst-Aufnahmen" (auf denen wirklich alles kasschiert werden kann), sondern einfach einmal rundherum aufgenommene Bilder - hier lässt sich nichts vertuschen. Oft sind Besucher überrascht, dass das Fahrzeug in natura viel besser aussieht, die Fotos sehr "blass" wirken. Dies hat einen einfachen Grund: viel Farbtiefe kaschiert ebenfalls. Am Ende ist mir lieber, jemand kommt und ist angenehm überrascht, als dass eine weite Anfahrt mit blankler Ernüchterung endet, weil das, was auf den Fotos doch so toll aussah, sich als Mogelpackung entpuppt.