GD Collection Logo black 1

Meinungen:

Pierre

Pierre

“It took me 35 years to realize a childhood dream: Buying a Caterham! As a real car enthusiast, Ralf wants you to find the car of your dreams. An email description, some phone calls with valuable advices, and Ralf came back to me a month later with a potential car, matching 90% of my expectations… and I felt in love with it! He then did everything to ensure that the remaining 10% of my list were met with some parts changes… and the photo speaks of itself.”

Pierre

Das sagen die Käufer:

Renato

Renato

“Ich muss einfach sagen, dass der Service, die Hilfsbereitschaft und Auskünfte bei Fragen immer und jederzeit kompetent und sehr freundlich und geduldig sind. Kann Ralf auf jeden Fall 200 prozentig ohne Wenn und Aber weiterempfehlen!”

Renato

Lotus/Caterham

Auf was Du beim Seven-Kauf achten solltest...

- Nachbauten/Imitate

Diese sind meist in schlampiger Fertigungsqualität, aus billigen Plastik, mit Teilen aus verschiedensten Spenderfahrzeugen bunt zusammengewürfelt und von den Erbauern nach Lust und Laune zurechtgebastelt. Originale genießen besondere Vergünstigungen (z.B. Liebhaber-Versicherung) und garantieren einen stabilen Werterhalt

- Ehemaliges Rennfahrzeug

Fachleute sagen, 1 km auf der Rennstrecke entspricht etwa 15 km Straße (manche sprechen sogar von Faktoren bis 20) -> Ex-Rennfahrzeug mit 10.000 km = wie Straßenfahrzeug mit 150.000 km. Oft werden die Autos auch noch von mehreren Fahrern und/oder ohne Tacho benutzt. Am besten google selber nach „Renn Bilder Caterham“ und mach Dir ein eigenes Bild …

- Fahrzeug aus dem Ausland

In GB, NL u.a. werden oft sehr günstige Fahrzeuge angeboten. Aber wie ist der Zustand unter der glänzenden Fassade? Und vor allem ist meist gar keine legale Zulassung in D dafür zu bekommen. Fahrzeuge ohne saubere, einwandfreie Papiere können auch nachträglich aus dem Verkehr gezogen werden! Importe unterliegen ggf. Zoll.

- Neu oder Gebraucht

Neu bekomme ich den 7 nur noch als „Elektronik-Packung“, deutlicher Wertverlust inklusive. Solide und gut gepflegte Gebrauchte haben meist umfangreiche Ausstattung, sind vernünftig motorisiert und wertstabil, aktuell sogar wertsteigend und die Ersatzteilpreise sind äußerst human (z.B. kompletter AT-Motor „neu“ Rover K-Serie ab 2.000 EUR)

- Kauf von Privat oder vom Spezialisten

Der bauernschlaue Schnäppchenjäger wird immer von Privat kaufen, denn da ist es ja günstiger. Doch stimmt das wirklich? Meist ist der Superschnapper schneller als lieb zum Geldgrab geworden; die diversen Infobörsen sind voll von diesen Geschichten, bei denen sich das Fiasko schnell und deutlich abzeichnet. Beim Fachmann bekommst Du eine fachkundige, fundierte Beratung und die Verlässlichkeit, nicht im Regen zu stehen, wenn mal etwas gebraucht wird.

- Eigenimport

Die Verlockung ist groß, gibt es doch auf der „Insel“ in den einschlägigen Anzeigenportalen regelmäßig die tollsten Angebote. Doch Vorsicht. Zum Einen ist da das völlig unterschiedliche Qualitätsbewußtsein in Bezug auf Fahrzeuge. Was für den Engländer eine „perfect condition“ ist, würden wir u.U. nur mit schlechtem Gewissen zum Schrotthändler fahren. Die größte Fußangel ist jedoch die Zulassung. Haben die Fahrzeuge kein COC-Papier, benötigen sie eine Einzelabnahme. Hier sind einige Gutachten erforderlich, insbes. ein Abgasgutachten. Liegen dies nicht vor, ist eine legale Zulassung schlicht nicht möglich. Wird sie dennoch erteilt, kann sie jederzeit widerrufen werden. *** Textpassage entfernt *** Und nachdem GB nun kein EU-Mitglied mehr ist, fallen darüberhinaus für jeden Import die benötigten Importformalitäten und zusätzlich 19 % Einfuhrsteuer an.

Hier bekommst Du nur das Original. Warum? Hier weiterlesen...

Warum?

Ganz einfach: weil diese Autos zum FAHREN ideal geeignet sind.

Die zahllosen Nachahmungen schneiden idR. hier deutlich schlechter ab als das Original mit seiner unvergleichbaren Kombination aus Leichtbau, Produktreife und - qualität in maximaler Ausprägung, gepaart mit dem Charme der reinen Einzelfertigung in Handarbeit. Alles das sind die Garanten für ungetrübten Fahrspaß, Zuverlässigkeit und am Ende Werterhalt, bzw. sogar Wertsteigerung!

Die Imitat-Hersteller versuchten alles billiger zu machen, um ihre Produkte verkaufen zu können. Wer kauft schon einen Nachbau, wenn er fürs gleiche Geld ein Original bekommt. Alternativ suchten einige ihr Heil in Poser- und Bling-Bling Vehikeln, ideal fürs Schaulaufen vor der Eisdiele, aber Fahren ... na ja.

Eigentlich reicht schon ein Blick in die Adresskartei. Von den einst duzenden Anbieter ist gerade mal noch eine halbe Hand voll übrig. Man muss kein Experte sein, um zu verstehen. Ein kleiner Seitenblick ins Lager der Rennfahrer rundet dann das Bild ab. Man muss lange suchen, bis man mal einen Nicht-Caterham dort findet.

Und last not least sollte ein Hauptaugenmerk auch auf dem laufenden Betrieb und der damit anfallenden Wartung liegen. Während es für LOTUS und CATERHAM nach wie vor alle Ersatzteile zu kaufen gibt - und das wird sich Dank der Verbreitung auch nicht so schnell ändern - kann die Suche nach einem dringend benötigten Teil bei den Nachahmungen schon mal in purer Verzweiflung enden.

Automobil-Specials-30-Experience-without-BG-175px

LOTUS Supersprint "The Glorious Guardian" mit H-Zulassung

 

Einer der letzten "echten" Lotus aus dem finalen Baujahr.

Als Basis für dieses Fahrezug diente ein lange aufgegebenes Projekt: in den 1990er Jahren wurde das Ursprungsfahrzeug, ein 1974er Lotus, in einem schlechten Zustand komplett zerlegt mit dem Plan, daraus ein "PS-Monster" zu machen – wie dies zur damaligen Zeit nicht unüblich war. Hierzu sollte das frühe Baujahr als Hilfe für die wenigen zu erfüllenden Abgasvorschriften dienen. Wie so oft, so war auch hier am Ende zu viel Idee und zu wenig Geld und Möglichkeit vorhanden und so verbarchte der kleine Lotus viele Jahre in Kisten, ehe er 2018 eine Chance für ein zweites Leben erhielt.

Der Kleine wurde mit einem komplett werksneuen Rahmen als Linkslenker wieder aufgebaut beim renommierten Lotus/Caterham Spezialist MWC in GB, fehlende Teile wurden ersetzt und wo immer möglich technische Neuteile eingesetzt und und erhielt in diesem Zuge auch einige zusätzliche Features. Dank des frühen Baujahres kommt er auch in Deutschland in den Genuß der begehrten H-Zulassung nebst allen Privilegien wie z.B. Einfahrt in Umweltzonen etc.

Es wurde nicht, wie leider oftmals zu sehen, der alte Rahmen nur kosmetikbehandelt, also das alte, angefriffene und in die Jahre gekommene Gebälk grob abgestahlt und übergeduscht, sondern tatsächlich kam ein vollständig neuer und damit „jungfräulicher“ Rahmen zum Einsatz. Die komplette Aluminiumbeplankung ist ebenfalls vollständig erneuert, ebenso Haube, Armaturenkasten etc. Die Aussenhülle ist natürlich in Aluminium blank belassen um schon von Weitem deutlich zu machen: hier kommt das Original und keine billige Plastik-Kopie. Alle Anbauteile (Nase, Kotflügel) sind ebenfalls komplett neu. Sie sind stilsicher in edlem Schwarz gehalten, um den sportlich-vornehmen Auftritt zu gewährleisten. Es sind die beliebten Cycle Wings angebracht, die eine freie Sicht auf die Räder ermöglichen. Es sind die beliebten Minilites in Anthracite mit poliertem Rand (Diamond Cut) und neuen Reifen rundum montiert, auf Wunsch stehen aber auch edle Chromspeichenräder mit echter Zentralverschluss-Mutter gegen Aufpreis zur Verfügung, wie sie auf den Bildern zu sehen sind.
 
Als Motorisierung erhielt der kleine Spaßbringer das legendäre Ford Kent Aggregat, den sogenannte Crossflow, bekannt aus Escort, Capri & Co. Dieser hat gem. Prüfbericht einheitlich rd. 7 bar auf allen Zylindern, auf Wunsch kann dieser auch neu revidiert werden. In Kombination mit der grandiosen Weber-Doppelvergaser-Batterie und der Abgasableitung über den schmalen Absorbtionsschalldämpfer seiltlich (Sidepipe) resultiert dieser herrlich röhrige Vergasersound und sorgt für Gänsehaut pur. Für zusätzliche Solidität ist ein neuer Vollaluminium-Wasserkühler verbaut.
 
Für einen klassisch-elegenaten Gesamtauftritt sorgen natürlich auch zahlreiche weitere optische Leckerbissen, wie z.B. die kleinen klassischen Echtglas-Rundheckleuchten in Old English Style und die ebenso Echtglas Wipac-RFS. Auch im Innenraum warten weitere Highlights auf den distinguierten Gentleman. Neben der klassischen Lotus-Instrumentierung als original Smiths-Instrumente sind alle Schaltereinheiten als historisch korrekte Kippschalter ausgeführt, das Zünschloss befindet sich ebenso stilgerecht ebenfalls direkt im Armaturenbrett. und der Pilot greift beherzt ins herrlich griffige, verchromte MotoLita-Volant. Dazu besitzt der Kleine ein komplettes, teilbares Tonneau, d.h, das Fahrzeug kann einerseits zum Abstellen abgedeckt werden, es besteht aber auch die Möglichkeit, nur die Beifahrerseite zum Fahren zu verschließen, wenn Du alleine unterwegs bist. Kostenfrei dazu gibt es natürlich auch ein volles Verdeck sowie zwei Sidescreens ("Türen“), hier bereits in der Upgrade-Version, aslo mit ausgestellten Ellbogentaschen. Damit auch komplett offen gefahren werden kann, besitzt der Seven die herrlichen klassischen Talbot-Style Aussenspiegel am Scheibenrahmen montiert.

 

Das Fahrzeug besitzt selbstverständlich reguläre und korrekte deutsche Zulassungspapiere (Zulassungsbescheinigung Teil I und II) nebst einer Oldtimerabnahme nach § 23 (erhält dann die Schlüsselnummer „0098“ gem. § 2 Nr. 22 FZV, die das begehrte "H" auf's Kennzeichen setzt und die günstige Steuer und Versicherung ermöglicht. Übrigens: H-Zulassungen ermöglichen die Einfahrt in alle (!) Umweltzonen ... ). Sofern dieses Sammlungsstück auf die Straße soll, kann dieser Caterham damit  jederzeit und in jedem Bundesland wie jedes andere Gebrauchtfahrzeug völlig problemlos zugelassen werden und genießt bei allen zukünftig anfallenden Verschärfungen der Zulassungbestimmungen Bestandsschutz.

Das Fahrzeug kannst Du in der Ausstellung live sehen. Alle Angaben nach bestem Wissen, Irrtum vorbehalten.

 

Dieses Exponat steht gegebenenfalls zum Verkauf.

Endpreis: 29.870,- EUR

 

Aktuell: Seit 2021 ist GB nicht mehr Mitglied der EU, d.h., alle Fahrzeuge müssen nun für den Import durch den Zoll. Es fallen somit Steuern, Gebühren und Abgaben an. Dementsprechend haben sich leider auch die ohnehin stetig steigenden Preise für gute Caterhams nochmals deutlich erhöht 🙁

 

Bei Interesse bitte ich um Kontaktaufnahme per Telefon:

+49 152 - 08 59 49 82 (bevorzugt, da immer verfügbar) oder
+49 77 41 - 8 34 96 46 (Büro, nicht immer besetzt)

oder per E-Mail info@automobil-specials.com

 

Info zu FOTOS:

Alle gezeigten Bilder sind aktuell und unbearbeitet. Es sind keinerlei "Kunst-Aufnahmen" (auf denen wirklich alles kaschiert werden kann), sondern einfach einmal rundherum aufgenommene Bilder - hier lässt sich nichts vertuschen. Oft sind Besucher überrascht, dass das Fahrzeug in natura viel besser aussieht, die Fotos sehr "blass" wirken. Dies hat einen einfachen Grund: viel Farbtiefe kaschiert ebenfalls. Am Ende ist mir lieber, jemand kommt und ist angenehm überrascht, als dass eine weite Anfahrt mit blankler Ernüchterung endet, weil das, was auf den Fotos doch so toll aussah, sich als Mogelpackung entpuppt.

Die im Internet gemachten Angaben sind unverbindliche Beschreibungen. Sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Keine Haftung für Tipp-/Datenübermittlungsfehler, Änderungen, Eingabefehler. Alle Angaben nach bestem Wissen, Irrtum vorbehalten.